Was wir für demenziell veränderte Menschen tun

Das Ziel unseres Betreuungskonzeptes für an Demenz erkrankte Menschen ist es, ihnen einen Lebensraum zu schaffen, der individuell auf die Bedürfnisse des veränderten Menschen abgestimmt ist. Hier sollen sie sich zurechtfinden; der Raum soll an ihre Lebensgeschichte angepasst sein. Er soll ein möglichst ungestörtes und selbstbestimmtes Leben ermöglichen – Frauen und Männer sollen gezielt nach ihren Fähigkeiten und Fertigkeiten angeleitet werden, ohne dabei über- oder unterfordert zu werden.

Durch das Miteinbeziehen aller Bezugs- und Kontaktpersonen wird gemeinsam herausgearbeitet, welche Möglichkeiten der Förderung zum Erhalt der Fähigkeiten eingesetzt werden können. Voraussetzung hierfür ist eine intensive Biografiearbeit mit der Bezugspflegefachkraft. Es ist wichtig, eine Tagesstrukturierung mit individuellen Beschäftigungsmöglichkeiten zu finden, um psychische Symptome abzuschwächen und Kommunikationsstörungen, Unruhe, Ängste, soziale Isolation, Umherirren oder Weglauftendenzen zu vermeiden.

Betreuungsassistenten

Seit Juni 2009 haben wir im SeniorenZentrum Krefeld zusätzliche Mitarbeiter auf jedem Wohnbereich, die sich um demenzerkrankte Bewohner kümmern. Sie unterstützen Bewohner bei den Mahlzeiten. Sie spielen in kleinen Gruppen, lesen vor und singen gemeinsam. Sie begleiten die Bewohner in den unterschiedlichsten Situationen mit Zuwendung und schaffen damit Orientierung und geben Sicherheit. Sie führen Gespräche auf den Zimmern, helfen und fördern, wo ihre Hilfe gebraucht wird. Gemeinsam machen sie Spaziergänge im Park und besuchen Veranstaltungen im Hause.

Eine Altentherapeutin ist zuständig für eine gleich bleibende, kontinuierliche Weiterbildung und Begleitung der Betreuungskräfte. Als Ansprechpartnerin koordiniert und plant sie mit den Betreuungskräften die Dienste und ihre gemeinsame Arbeit.